Wir bieten Luftkeimmessungen für Unternehmen und Privatkunden

Luftkeimmessungen von Schimmelpilzsporen

Schimmelpilze sind deshalb so tückisch, weil sie nicht immer klar erkennbar an Wänden, Decken und weiteren sichtbaren Oberflächen auftreten. Sie treiben es meistens erst einmal lange Zeit im Verborgenen. Entgegen der landläufigen Meinung sind Schimmelpilze eben nicht immer sofort an den Decken und Wänden als große, hässliche, blaugrüne bis schwärzliche Flatschen zu erkennen. Nicht nur wegen der nachhaltigen Beschädigung des Gebäudes, sondern vor allem zu Ihrem gesundheitlichen Schutz raten wir zur wiederholten Luftkeimmessung auf Schimmelpilzbelastung in Ihren Innenräumen. Mithilfe des Luftkeimsammlers können wir Schimmelpilzsporen aufspüren, deren Art bestimmen und Gegenmaßnahmen einleiten.

Luftkeimmessungen mit dem Luftkeimsammler

Sofern Schimmelpilze in einem Raum vorhanden sind, befinden sich ständig Schimmelpilzsporen in der Luft. Diese können mit unserem Luftkeimsammler eingefangen werden, um sie im Anschluss auf einen Nährboden aufzubringen, auf dem sie zum Nachweis weiter angezüchtet werden. Die Anzahl beziehungsweise die Dichte der Keime hängt allerdings vom Volumen der angesaugten Luft ab. Da dieser Parameter ebenfalls registriert wird, ist die Angabe der Keimbelastung in der Einheit KBE (Koloniebildende Einheiten pro Kubikmeter) möglich. Unter Umständen reicht übrigens schon eine einzige eingefangene Spore zur Anzüchtung einer Kolonie aus.

Die Nährmedien

Die unterschiedlichen Pilzarten benötigen verschiedene Nährmedien zu ihrer Anzüchtung. Gerade xerophile Schimmelpilze, die meistens in Innenräumen anzutreffen sind, gedeihen auf Substraten mit niedriger Wasseraktivität. Das meistens verwendete Standardnährmedium „Malzextrakt-Agar“ erfüllt ausgerechnet diese Bedingung nicht. Daher haben wir von SchimmelTec beschlossen, bei Innenraum-Untersuchungen das Nährmedium „DG 18-Agar“ einzusetzen, obwohl sich auch damit nicht alle gängigen Pilze erfassen lassen. Für den Nachweis des toxischen Stachybotrys chartarum, Chaetomium spp. und weiterer Arten von Acremonium müssen sehr spezialisierte Nährmedien hergestellt werden. Dennoch können mit den Standardmedien DG 18-Agar und Malzextrakt-Agar schon die meisten Arten von Schimmelpilzsporen nachgewiesen werden.

Unsere Leistungen

  • Raumluftmessungen unter Verwendung des Luftkeimsammlers und verschiedener Nährmedien
  • Laboranalyse der Proben einschließlich Kultivierung in verschiedenen Petrischalen
  • Bestimmung der KBE-Werte. Die Maßeinheit KBE dieser Messmethodik bedeutet "Koloniebildende Einheiten pro Kubikmeter"
  • Berichterstellung einschließlich Statistik über die Schimmelpilzgattungen