Krank durch Schimmel ?

Schimmel birgt viele Gesundheitsgefahren

Schimmelpilz in der Wohnung ist so hässlich wie gesundheitsgefährdend. Häufige Symptome sind allergische Reaktionen, die sich in Form von Atmungsschwierigkeiten äußern können. Manche Schimmelpilzsporen stehen im Verdacht, Organe nachhaltig zu schädigen oder krebserregend zu sein. Bevor es an die Beseitigung des Schimmels geht, müssen seine Ursachen festgestellt werden. Zu diesem Zweck fertigt der TÜV-geprüfte Sachverständige für Schimmelpilzsanierung zunächst ein Schimmelgutachten an.

Schimmel gefährdet unsere Gesundheit

Pilzgifte und Schimmelpilzsporen gelangen über die Atemluft in unsere Lungen, wo sie allergische Reaktionen bis hin zu schweren, lebensbedrohlichen Asthmaanfällen auslösen können. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) berichtete, dass das Risiko für Atemwegserkrankungen um bis zu 75 Prozent ansteigt, wenn Menschen immer wieder einer Raumluft ausgesetzt werden, die mit Pilzsporen belastete ist. Mykotoxine heißen die Giftstoffe, die von den Pilzen ausgehen. Manche Schimmelarten verursachen akute Vergiftungen oder begünstigen bestimmte Infektionskrankheiten. Insgesamt ist die Liste der durch Schimmelpilze ausgelösten Erkrankungen und Symptome ziemlich lang und liest sich gruselig:

  • Allergien, Ekzeme, Hautausschlag
  • Asthma, Atemwegsbeschwerden, Bronchitis
  • Bauchschmerzen, Verdauungsprobleme, Übelkeit
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Herz- und Kreislaufbeschwerden
  • akute Vergiftungen
  • Infektionskrankheiten
  • Pilzerkrankungen mit unklarem Hintergrund

Wer ist durch Schimmelpilzsporen besonders betroffen ?

Personen mit einem geschwächten oder durch Vorerkrankungen überstrapazierten Immunsystem können durch Schimmelpilze arg belastet werden. Wer unter Herz-Kreislauf-Problemen leidet oder bereits eine Atemwegserkrankung hat, ist allgemein anfälliger auf die Giftstoffe der Pilze, was eine erhöhte Infektionsanfälligkeit nach sich zieht. Besonders gefährdet sind Säuglinge und Kleinkinder, deren Immunsystem noch nicht fertig ausgebildet ist. Sie entwickeln in sehr kurzer Zeit eine schwere Allergie, wenn die Wohnung durch derartige Keime belastet ist.

Schimmelpilzgutachten bringen Klarheit

Wenn größere Flächen in der Wohnung, das können auch Gegenstände des Hausrats sein, erst einmal vom Schimmelpilz befallen sind, steigt in den Räumen die Konzentration von Schimmelsporen sprunghaft an. Lüften hilft in dieser Situation nicht mehr viel, es muss dann schon eine fachgerechte Sanierung her, da dadurch, wie oben beschrieben, die Gesundheit aller Bewohner hochgradig gefährdet ist.

Schimmelpilz ist und bleibt in vielen Wohnräumen lange Zeit unentdeckt. Daher ist es gut möglich, dass zu diesem Zeitpunkt bereits viele Schimmelsporen in Ihrer Raumluft vorhanden sind. Diese Sporen führen im Körper zur Bildung gefährlicher Enzyme, die unsere Biochemie aus dem Takt bringen. Ob und in welchem Maße von Schimmelpilzen eine Gesundheitsgefahr ausgeht, hängt von der Art des Pilzes und von dessen Konzentration ab. Dies herauszufinden ist das Metier des erfahrenen Spezialisten, der das Problem mit quantitativen Luftkeimmessungen angeht.

Daraus entwickelt der Gutachter einen verständlichen Bericht, in dem die am häufigsten auftretenden Keime und die durch sie bestehenden Gesundheitsrisiken aufgeführt werden. Es kommt immer wieder vor, dass erst dadurch endlich schimmelinduzierte Erkrankungen erfolgreich therapiert werden können. Immer dann, wenn der Verdacht einer Gesundheitsgefährdung durch Schimmel im Raum steht, ist ein Schimmelgutachten angebracht, denn Messungen der Raumluft geben genaue Auskunft und machen jegliche Spekulation obsolet.